Die Trennung von Macht und Verantwortung in der westlichen Politik resultiert aus ihrer pseudo-demokratischen Struktur mit Parteien, dem repräsentativen Wahlsystem und der verdeckten Macht der privaten Zentralbanken und ihrer Eigner. Dieses politische System führt die Staaten in eine totalitäre Zukunft und unsere Welt ins Chaos.


Am Dienstag, den 10. März 2020, 20 Uhr, referierte ich im Gasthof Zeitsprung über Gemeinsinn und Gerechtigkeit - Bedingungen und Möglichkeiten kommunaler Politik. Es wurde zunächst auf die rechtlichen Rahmenbedingungen eingegangen, die die politische Arbeit im kommunalen Bereich regeln: Grundgesetz Art. 28, Bayerische Verfassung Art. 11 bis zu den Wesensmerkmalen kommunaler Selbstverwaltung, nämlich der Daseinsvorsorge der Gemeindebewohner wirtschaftlicher, sozialer und auch kultureller Hinsicht, einschließlich ihrer Sicherheit ("örtliche Gefahrenabwehr"). Bürgerbegehren, Bürgerentscheide und Bürgeranträge bilden die Mittel für eine demokratische Beteiligung. Anschließend wurde anhand bedeutender Persönlichkeiten die Identität Altöttings umrissen, als Grundlage für das Selbstverständnis der Bürger, aber auch für die Stellung der Stadt in Land und Republik. König Karlmann, Graf Tilly und Benedikt XVI. prägen Vergangenheit und Gegenwart unserer Stadt, über der in leuchtendem Glanz die Patrona Bavariae, Unsere Liebe Frau von Altötting schwebt und uns den Weg weisen möchte. Neuere Aspekte der Geschichte unseres Landes aus verborgenen Quellen (Docherty/Macgregor, Preparata), die geopolitischen Analysen über die Trennung von Macht und Verantwortung in der Politik (Bugault) und die unglaublichen und unwiderlegbaren Beweise für die Schaffung der EU durch transatlantische Bestechungsgelder an ihre Gründerväter (De Villiers) kamen zur Sprache. Entscheidendes Ereignis für die geschichtliche Entwicklung sei der Verlust der bipolaren Struktur zwischen der politischen (weltlichen) und der spirituellen Macht, wie sie im Mittelalter (Heiliges Römisches Reich) mit den beiden Machtzentren der Könige, vertreten durch den Kaiser und der Katholischen Kirche, vertreten durch den Bischof von Rom, bestanden hat, bis dann im XVI. Jahrhundert mit der Reformation und der Gründung der Anglikanischen Kirche staatliche Machtzentren ohne eine moralische oder spirituelle Gegenmacht entstanden sind, die heute von diesem angelsächsischen Imperium unter Führung der USA repräsentiert werden, das skrupellos und perfide unsere Welt beherrscht. Im Hintergrund aber wirkt verantwortungslos und machiavellistisch die Kaste der privaten Banker, denen aus der ganzen Welt unvorstellbare Mengen an Geldern zufließen, weil sie den Staaten ihre gesetzlichen Zahlungsmittel "verkaufen" dürfen, die sie aus dem Nichts schaffen. Zentralbanken, politische Parteien und das englische System des repräsentativen Parlamentarismus bilden die politischen Strukturelemente einer Welt, die fern ist von der Herrschaft des Volkes und fern von einer spirituellen Hinwendung an die göttliche Weisheit mit der Unterscheidung von Gut und Böse und von Lüge und Wahrheit. Dieses politische System führt die Staaten in eine totalitäre Zukunft und unsere Welt ins Chaos. Die Chancen aber liegen im kommunalen Bereich, der kleinsten politischen Einheit. Sie liegen in der Keimzelle für unser Wohlergehen, der Familie, in einem geordneten finanziellen und wirtschaftlichen Umfeld - gerade in Altötting. Der Vortrag endete mit der ersten Strophe des Bayernliedes.


Gott mit dir, du Land der Bayern,
Heimaterde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
walte Seine Segenshand!

Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
und erhalte dir die Farben
deines Himmels, weiß und blau!



Sehr geehrter Leser! Besuchen Sie auch meine Internet-Seiten

https://idibus.wordpress.com/

https://rer-pol.jimdofree.com/

auf denen Sie weitere Ausführungen aus meiner und fremder Feder zu aktuellen Themen finden.

Gott zum Gruße!

Ihr Dr. Hans-Ulrich Mayr


Politik kommt von polis, die Stadt

 

Politik kommt vom altgriechischen Wort πόλις - Stadt. Es war die Stadt Athen, in der 500 Jahre vor Christus die Demokratie geboren wurde. Im Jahre 2020 bewerbe ich mich bei den Altöttinger Bürgern um ein politisches Mandat im Rat der Stadt, weil mir Altötting am Herzen liegt. Altötting ist meine Heimatstadt.

 

An den Iden des März 2020 wählten mich dann die Altötting Bürger zum Stadtrat.

 


Verehrter Leser! Hiermit möchte ich Sie auf die Express-Zeitung verweisen, in welcher u. a. der von mir sehr geschätzte Journalist Gerd Wisnewski publiziert. www.expresszeitung.com 


Die AfD ist nicht rechtsradikal!

Altötting, den 7. Februar 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich sehe mich hier veranlasst, einmal klarzustellen, daß die AfD keine "rechtsradikale" Partei ist. Nicht annähernd! Deswegen, weil es landauf, landab in den Zeitungen steht, ist es lange nicht wahr. Die AfD ist eine demokratische Partei und das Problem ist nur, daß sie eine Partei  ist; denn die Parteien als solche sind das Problem in der Demokratie, wie man aktuell wieder am Beispiel Thüringen sieht. Der Volkswille ist vollkommen unwichtig. Wir sind, meine Damen und Herren, ich kann es nur wiederholen, im falschen Film. Das ist keine Demokratie, was wir hier in Deutschland haben, sondern eine Parteiendiktatur. Es geht nur um Macht und Einfluß. Der Witz ist aber, daß die Machthaber dann von jeglicher Verantwortung für ihr politisches Handeln entbunden sind. Haben Sie schon einmal einen Politiker gesehen, der für die Millionen, die er zum Fenster rausschmeißt, seinen Kopf hinhält? Wie zum Beispiel jetzt der Bürgermeister von Altötting, der sich mit einem neuen Schuldenhöchststand verabschiedet! Verantwortung? Wir dummes Volk zahlen schon wie die Blöden unsere Steuern und wenn das Geld nicht reicht, wird unser Konto gepfändet. Dies ist eben das Zeichen eines totalitären Staates, der mit den Banken unter einer Decke steckt. Im übrigen sitzen die Faschisten sogar mitten unter Ihnen; denn genau diejenigen, die die AfD "rechtsextrem" oder sonstwas nennen, sind die größten Extremisten, intolerant, undemokratisch und totalitär. Man könnte sie auch Claqueure nennen, weil sie das nachquatschen, was unsere verblödeten Volksgenossen an gotterbärmlichem Schmarrn verzapfen. Armes Deutschland, was ist aus dir bloß geworden?


Parteienkritik

 

Grundsätzlich halte ich politische Parteien für ein Übel, weil sie Demokratie eher behindern als fördern. Parteien sind jeglicher Einflußnahme von außen geöffnet, wie dem Lobbytum und den transatlantischen Seilschaften.1

 

Ich stehe hinter der Aussage der französischen Philosophin Simone Weil, die den politischen Parteien einen totalitären Charakter zuweist, weil sie "politische Leidenschaft und kollektiven Druck auf das Denken ihrer Mitglieder ausüben" und weil ihr einziger Existenzgrund das eigene Wachstum sei, und dies ohne jede Grenze.2

 

Rainer Barzel, der verstorbene CDU-Politiker, hat einmal gesagt: "Die Parteien betreiben sich selbst." Und hier in unserem Land herrscht eine Parteiendiktatur, weil die Parteiraison über dem Volkswillen steht. Sobald ein Politiker gewählt ist, folgt er nicht mehr seinen Wählern, sondern kann nur seiner Partei folgen, - gehorchen eben. Ich werde deshalb nie mehr einer politischen Partei angehören.

 

2. Anmerkung zur generellen Abschaffung der politischen Parteien, Simone Weil (1909 - 1943), Diaphanes Verlag, Zürich, posthum veröffentlicht 1950;

 


Mein Verhältnis zur AfD

 

Ich habe zur Kommunalwahl 2020 als Parteiloser auf der Liste der AfD kandidiert, weil ich mich mit ihrem Programm einigermaßen identifizieren kann. Die AfD ist die einzige Partei, die sich gegen den grundgesetzwidrigen Islam stellt. "Die AfD kann deshalb niemals als nationalsozialistisch bezeichnet werden, weil der Islam mit dem NS-Staat in der Judenverfolgung zusammengearbeitet hat."1

Von 2014 - 2016 war ich Mitglied der AfD und habe die Parteiarbeit und das Parteiwesens im Detail kennengelernt. Aufgrund des Festhaltens der Partei an der transatlantischen Bindung zur NATO bin ich aber wieder ausgetreten; es sind nämlich genau unsere amerikanischen "Freunde", die seit Jahrzehnten die Welt mit Gewalt, Terror und Kriegen überziehen und immer noch über unser Land bestimmen.

 

1. Fachinformation, Dr. Hans Penner, www.fachinfo.eu;

 


Mein Weltbild

 

In der Politik ist fast alles Lüge. Unsere deutsche Bevölkerung lebt in einem geschichtlichen Nebel und die Umerziehung nach dem 2. Weltkrieg durch die Siegermächte dauert sogar immer noch an. Man verleugnet seine Identität (siehe dazu auch mein Artikel hierund wird zu "Europäern". Inzwischen gilt es als nachgewiesen, daß beide Weltkriege von einer geheimen anglo-amerikanischen Elite geplant wurde (1) und der Aufstieg Hitlers (2), genauso wie der Sturz des russischen Zaren und die kommunistische Bewegung Russlands dem Wirken und dem Einfluß dieses angelsächsischen Establishments zu "verdanken" war (3), dem es nur darum geht, die Völker der Erde unter ihre Kontrolle zu "kriegen" - und das im ursprünglichen Sinne des Wortes.

Die Vereinigten Staaten von Nordamerika haben 2019 Militärausgaben in Höhe von 627 Milliarden Euro und überziehen die Welt mit Gewalt und Kriegen, während sie den Terror, den sie beklagen, selbst organisieren und auch ihre Feinde mit Waffen und Technologie ausrüsten. 

Das deutsche Volk ist genauso wie das russische Volk und das jüdische Volk Opfer dieser Verschwörung gegen die Menschlichkeit. Es geht nicht mehr um Demokratie und Menschenrechte oder um Freiheit und Frieden, nein es geht um die Durchsetzung der Macht von Wenigen gegen die Völker der Erde (4).

 

Quellen:

1  Gerry Docherty und Jim Macgregor, Verborgene Geschichte - wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte, Kopp Verlag, 2014;

2  Wall Street und der Aufstieg Hitlers, Antony C. Sutton, Kopp Verlag, 2009; Wer Hitler mächtig machte - wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dirtten Reich den Weg bereiteten, Guido Preparata, Perseus Verlag, Basel, 2010;

3  Fremdbestimmt, Thorsten Schulte, Verlag VFFW, Bautzen, 2019;

4  The Milner-Fabian Conspiracy, Ioan Ratiu, Free Europe books, 2012;


Die Instrumente der Macht

 

Neben den von außen gut steuerbaren politischen Parteien und der nach dem 2. Weltkrieg in Europa eingeführten repräsentativen Form der Demokratie ist es die Rolle der Zentralbanken, die eine perfekte Kontrolle über die Staaten erlaubt. (1) "Geld" wird ja seit 1913 von privaten Institutionen hergestellt, bei denen sich die Staaten der Welt verschulden. 

Es ist ein wesentliches Kennzeichen unseres heutigen westlichen "Wertesystems", daß die politische Macht von jeglicher Verantwortung getrennt ist. Die Fäden werden im Hintergrund anonym gespinnt, denn durch die immense Verschuldung der Staaten laufen täglich Milliarden von Zinsen bei den Hintermännern der Macht zusammen. Dies alles sind keine Theorien, und schon gleich gar keine "Verschwörungstheorien", sondern es ist ganz einfach eine Verschwörung gegen die Völker der Erde und kann im Detail nachgelesen werden u. a. bei Valérie Bugault (1).

In Deutschland zahlen wir aktuell 30,5 Milliarden Euro pro Jahr nur an Zinsen (2) dafür, daß man uns das Geld druckt. Es handelt sich pro Tag um 83,5 Millionen Euro. Dieses Geld muß vom Steuerzahler aufgebracht werden und geht an eine private Finanzmafia. Die Tatsache, daß diese Zusammenhänge nicht von der Politik infrage gestellt werden, deutet an, wieweit die Abhängigkeit schon reicht. Man könnte es auch Korrumpiertheit nennen.

 

(1) s. Valérie Bugault: Les raisons cachées du désordre mondial: https://lesakerfrancophone.fr/valerie-bugault-conference-newhorizon-au-liban

(2) https://www.haushaltssteuerung.de/zinsuhr-zinsausgaben-deutschland.html


Worum geht es in der Politik?

Worum geht es? Im Großen und im Kleinen der Politik geht es um das Gemeinwohl und um Gerechtigkeit für alle, das heißt insbesondere auch für die Schwachen und die Mittellosen. Alle Menschen sollen vor dem Gesetz gleich sein und jedem soll die Möglichkeit gegeben werden, in Freiheit und Würde zu leben.