Biographie

Hans-Ulrich Mayr, geboren am 13. April 1950 in Naila /Oberfranken, als erstes Kind der Eheleute Dr. med. Richard Mayr und Christel, geb. Hering. 1957 Umzug nach Altötting, Besuch des humanistischen Gymnasiums Burghausen, Medizinstudium in München und Paris (ein Studienjahr), Staatsexamen 1976, Approbation als Arzt 1978, Dissertation als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes mit einer Arbeit über die Konzepte der Entzündung in der deutschen und französischen Pathologie, Promotion zum Dr. med. der Universität München 1979, ärztliche Tätigkeit an deutschen und französischen Universitätskliniken und Krankenhäusern. 1980 Heirat mit Theresia, geb. Philipp, 1982 Geburt des Sohnes Dominik. Seit 1987 ärztliche Praxis als Spezialist in Nephrologie, Dialyse, Kardiologie und Gefäßkrankheiten in Altötting. 2014 Gründung der "Vereinigung für Menschenrechte, Frieden und Freiheit e.V." zusammen mit Tania Kaliji, 2016 Veröffentlichung des Essays "Das deutsche Desaster - Diagnose und Dramaturgie der deutschen Politik".


Unser Familienwappen

Unser Familienwappen geht zurück auf meinen Urgroßvater Richard Kalkhof (*1858 in Gersfeld, +1925 in Traunstein), Jurist und Reichstagsabgeordneter von 1903 bis 1912. Die Familie Kalkhof hatte 3 Mädchen, von denen nur Josefine, geb. Kalkhof (*1892 in Waldmünchen, +1977 in Altötting) heiratete, nämlich den Arzt Dr.  med. Ludwig Mayr (*1880 in Wertingen, +1957 in München). Die Eheleute Ludwig und Josefine Mayr hatten vier Kinder, darunter mein Vater, Dr. med. Richard Mayr (*1917 in Welden bei Augsburg, +2011 in Burg bei Winhöring), der das Wappen übernahm. Als sein ältester Sohn habe ich die Ehre es weiter zu führen.

Familienbilder von 1910 bis 2011